Maßnahmen zum Umgang mit der aktuellen Situation

(Schutz vor Corona-Infektion)

Mülheim, den 17. März 2020

Liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Jugendlichen,

aufgrund der schnellen Ausbreitung des Corona-Virus wurde empfohlen, nur noch Termine beim Arzt wahrzunehmen, die dringend erforderlich sind. Deshalb bieten wir ab morgen in unserer Praxis nur noch persönliche Termine in Notfallsituationen (nach gesonderter Absprache) an und führen die übrigen Termine mit Ihnen telefonisch durch. Wir werden Sie in den nächsten Tagen oder Wochen alle per Telefon kontaktieren und über das weitere Vorgehen mit Ihnen beraten und gemeinsam überlegen, was wir Ihnen per telefonischer Beratung bzw. über Fragebogenverfahren in dieser Zeit anbieten können.
Aufgrund der Ausnahmesituation sind unsere Telefonleitungen aktuell deutlich überlastet. Aus diesem Grund rufen Sie die Mitarbeiter zum Teil über ihre privaten Mobiltelefone an. Der Anruf wird dann bei Ihnen ohne Telefonnummer als "Anonym" erscheinen. Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen und Anregungen gerne auch weiterhin telefonisch. Wenn Sie aufgrund des hohen Telefonaufkommens aktuell nicht durchkommen, so möchten wir Sie bitten, uns eine E-Mail zu schicken und wir versuchen Sie dann zeitnah telefonisch zu kontaktieren.

Wir wünschen Ihnen in dieser schwierigen Zeit alles Gute und vor allem Gesundheit. Passen Sie gut auf sich auf.

Ihr Team des AZ-KJP


Mülheim, den 16. März 2020

Die Veranstaltungen der nächsten Wochen für die eine Gruppe von Eltern, Kindern oder Jugendlichen eingeladen sind, müssen wir aufgrund der aktuellen Situation leider verschieben. Das betrifft vor allem folgende Veranstaltungen:

19. März: Elterngruppe zum Thema Umgang in der Familie mit einer autistischen Sichtweise in der Familie für das Alter Grundschule/Anfang weiterführende Schule
25. März: Vortragsreihe zum Thema AD(H)S mit Frau Hinzke zum Thema "Spielerisch aber konsequent": Möglichkeiten der positiven Verhaltensregulation im Alltag.
01. April: Elternvortragsabend mit Herrn de Haen zum Thema "Hilfen zur Verbesserung der Selbstständigkeit und des selbstbestimmten Handelns".
02. April: Elternseminar Teil 2 "Von der Symptomatik zur Diagnose".

Wir werden Ihnen so bald wie möglich Ersatztermine für die ausgefallenen Veranstaltungen mitteilen.


Mülheim, den 15. März 2020

Liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Jugendlichen, liebe Familien,

uns erreichen vermehrt Anfragen zum Umgang unserer Praxis mit der aktuellen Ausnahmesituation. Wir nehmen Ihre Sorgen ernst und treffen in unserer Praxis Hygiene- und Vorsorgemaßnahmen. Falls Sie in den nächsten Tagen Termine in unserer Praxis haben, möchten wir Sie schon mal vorweg über unser Vorgehen informieren.
Im Zuge der gemeinsamen Anstrengung, einer Verbreitung des Corona-Virus möglichst entgegenzuwirken, bitten wir um Verständnis für folgende Maßnahmen bzw. Vorschläge:

  • Um das Risiko einer Ansteckung zu reduzieren, bieten wir alle geplanten Termine gerne auch telefonisch an.
  • Falls der anstehende Termin nicht telefonisch durchgeführt werden kann, weil es sich zum Beispiel um eine Untersuchung oder psychologische Testung handelt, so können wir diesen auch gerne mit in der Zukunft geplanten Gesprächs- und Beratungsterminen tauschen, der dann telefonisch durchgeführt werden kann.
  • Rezepte und Verordnungen können wir gerne per Post zusenden, mit Ausnahme von gelben Betäubungsmittelrezepten. Sollten Sie Rezepte benötigen, möchten oder können jedoch nicht in unsere Praxis kommen, so benachrichtigen Sie uns bitte telefonisch, damit wir ein Vorgehen besprechen können.
  • Termine der nächsten Wochen, für die eine größere Gruppe eingeplant ist (Vortragsreihen, Diagnostikgruppen, Therapiegruppen), werden wir zum Teil verschieben müssen, da wir den notwendigen Abstand untereinander dann nicht ausreichend gewährleisten können.
  • Im Falle von Erkältungssymptomen (vor allem Husten, Halsschmerzen und/oder Fieber) beim Kind oder bei den Eltern, möchten wir Sie bitten, auf den Besuch in unserer Praxis zu verzichten. Gerne können wir geplante Termine per Telefon oder per E-Mail durchführen. Wir besprechen auch gerne per Telefon oder per E-Mail, welche Rezepte und Verordnungen Sie benötigen und wie Sie diese erhalten können.
  • Falls Sie Kontakt zu einem bestätigten Corona-Infizierten hatten, so möchten wir Sie bitten, unserer Praxis nicht zu betreten. Wir führen Termine dann gerne telefonisch durch und besprechen, welche Verordnungen und Rezepte Sie benötigen und wie Sie diese erhalten können.
  • Beim Betreten unserer Praxis möchten wir Sie bitten, Abstand zu wahren. Vor allem im Anmeldebereich möchten wir Sie bitten, auf Abstand zu achten. Sollten sich mehrere Personen an der Anmeldung befinden, so würden wir Sie bitten, im Flur zu warten. Sie werden dann einzeln von den Mitarbeitern aufgerufen.
  • Am Eingang befinden sich Spender zum Desinfizieren der Hände. Bitte benutzen Sie diese.
  • Wir möchten die Eltern oder andere Begleitpersonen bitten, während der Termine der Kinder nicht mehr in der Praxis zu warten, um das Risiko einer Ansteckung zu minimieren. Da das Wetter sich bessert, möchten wir Sie bitten entweder draußen auf der Bank oder auf dem Parkplatz auf Ihr Kind zu warten. Dies gilt nicht für das Erstgespräch oder Termine, die als Elterngespräche geplant sind, sondern lediglich für Termine, an denen nur das Kind teilnimmt.
  • Beim Begrüßen verzichten wir aktuell auf das Händeschütteln. Wir hoffen, Sie haben dafür Verständnis.
  • Sollten Sie sich in den letzten zwei bis drei Wochen in Risikogebieten (Italien, Spanien, Österreich etc.) aufgehalten haben, so möchten wir Sie bitten, den Termin mit uns telefonisch durchzuführen, um die anderen Familien und unsere Mitarbeiter nicht zu gefährden.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien in den nächsten Wochen alles Gute.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team des AZ-KJP
Dr. med. Katrin Hoppe
Dr. med. Francisco Fontenla
Melanie Hinzke




Aerzte_Ambulantes_Zentrum_124-min_1139

Herzlich Willkommen

Liebe Eltern, liebe Kinder,

ein Termin in unserer Praxis wird normalerweise vereinbart, weil Sie sich Sorgen um die Entwicklung Ihres Kindes, seine schulischen Leistungen oder sein psychisches Befinden machen. Vielleicht haben Sie auch die Anregung zur Vorstellung in unserer Praxis von den Lehrern, den Erziehern, dem Kinderarzt oder anderen Angehörigen erhalten.

Verhaltensauffälligkeiten oder psychische Probleme bei Kindern entstehen aufgrund einer Vielzahl an Möglichkeiten. Psychische Belastungen aufgrund von Problemen in der Familie, in der Schule oder im sozialen Umfeld sowie körperlich-neurologische Erkrankungen können zu Schwierigkeiten bei der Entwicklung Ihres Kindes führen.

In unserer sozialpsychiatrischen Praxis werden unter anderen folgende Störungsbilder behandelt:

  • ADHS, Störung der Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Schulverweigerung oder Schulprobleme
  • Störungen im sozialen Verhalten
  • Kontakt- oder Kommunikationsstörung
  • Essstörungen
  • emotionale Störungen wie Ängste oder Depressivität
  • Einnässen, Einkoten
  • seelisch bedingte körperliche Beschwerden
  • Abklärung von Entwicklungsstörungen
  • Frühkindliche Regulationsstörungen, Schreikinder
  • Suchterkrankungen
  • Diagnostik und Beratung bezüglich der geeigneten Schulform
  • Zwangsstörungen
  • Ticstörungen
  • Psychosen
  • Traumafolgestörungen
Auch seltenere oder schwerwiegendere Erkrankungen und die medikamentöse Therapie psychischer Erkrankungen ist uns vertraut.

Erstkontakt mit unserer Praxis


Zu einem ersten Kontakt mit einem Mitarbeiter unserer Praxis möchten wir eine erwachsene Bezugsperson in unsere Praxis einladen. Wir bitten Sie, die Krankenkassenkarte und falls vorhanden Vorbefunde mitzubringen. Eine Überweisung des Hausarztes ist erst ab dem 18. Lebensjahr notwendig.

In dem ersten Gespräch wird kurz die aktuelle Situation geschildert und abgeklärt, ob eine sofortige Krisenintervention notwenig ist. Gemeinsam besprechen wir das weitere Vorgehen und vereinbaren weitere Termine.

Sie erhalten außerdem unterschiedliche Unterlagen mit Informationen über unsere Praxis. Zum einen erhalten Sie Fragebögen, die Informationen über die Lebensgeschichte Ihres Kindes erheben und zum anderen Dokumente wie Einverständniserklärungen zur Unterzeichnung von allen Sorgeberechtigten Ihres Kindes. Diese Unterlagen benötigen wir dann zur ersten Vorstellung Ihres Kindes in unserer Praxis.

Wir würden Sie bitten, für diesen ersten Termin in unserer Praxis noch Zeit mitzubringen, damit eine Mitarbeiterin unserer Praxis mit Ihnen einen Fragebogen durchgehen kann, so dass wir vor dem ersten Termin mit Ihrem Kind bereits einen Überblick über die Symptomatik erhalten können.

Möglichst zeitnah werden wir dann einen Termin mit Ihnen und Ihrem Kind vereinbaren.
L1080560

Sozialpsychiatrie


Unsere Praxis arbeitet nach dem Prinzip der sozialpsychiatrischen Vereinbarung. Diese ermöglicht eine personelle Zusammensetzung, Ausstattung und Struktur, um für psychisch kranke, behinderte und verhaltensauffällige Kinder, Jugendliche und ihre Familien ein umfassendes und interdisziplinäres Versorgungsnetz zur Verfügung zu stellen.

Unsere Praxis besteht aus drei Fachärzten für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie sowie aus Sozialarbeitern, Heilpädagogen, Motopäden, Psychologen, Pädagogen, Erziehern und medizinischen Fachangestellten. Aufgrund dieser großen Vielfalt an Mitarbeitern können wir Ihnen ein hohes Maß an Kompetenz und Erfahrung zur Seite stellen.

Aufgabenbereich der sozialpsychiatrischen Praxis ist neben der Diagnostik und Therapie die Kooperation mit den Hausärzten, Fachärzten und nichtärztlichen Fachgruppen wie Psychologen, Logopäden, Ergotherapeuten oder Physiotherapeuten.

Im Einverständnis mit den Sorgeberechtigten und den Kindern erfolgt außerdem die Kooperation mit dem weiteren sozialen Umfeld der Patienten, insbesondere mit Kindergärten und Schulen, Erziehungsberatungsstellen, Einrichtungen der Jugendhilfe und weiteren Institutionen.
DSC_0626_84

Unsere Arbeitsweise


In einem ersten Gespräch mit Ihnen und ihrem Kind in unserer Praxis werden wir die aktuelle Situation besprechen und das weitere Vorgehen festlegen.

Gewöhnlich folgen auf das Erstgespräch weitere Untersuchungen, damit wir die Möglichkeit haben, Ihr Kind in sozialen Situationen sowie in Spiel- und Anforderungssituationen kennenzulernen.

Bei diesen Untersuchungen handelt es sich beispielsweise um Entwicklungs- und Intelligenztestungen, Testungen der schulischen Leistungsfähigkeit, Untersuchung der Wahrnehmung, der Feinmotorik und der Grobmotorik und die Abklärung emotionaler Belange. Auch die Eltern und das soziale Umfeld Ihres Kindes werden oftmals in diese Untersuchungen mit einbezogen, damit wir ein möglichst vielfältiges Bild erhalten.

In einem Auswertungsgespräch werden wir mit Ihnen über die erhobenen Befunde sprechen und Ihnen Anregung zur Unterstützung Ihrer Familie und Ihres Kindes geben. Auch weitergehende Therapie- und Behandlungsangebote können Sie in unserer Praxis in Anspruch nehmen.
Arbeiten_83

Hinweise & Notfälle


Vertraulichkeit:

Wie die Fachärzte unserer Praxis unterliegen auch sämtliche unserer Mitarbeiter ebenfalls der ärztlichen Schweigepflicht. Dies bedeutet, dass ohne das Einverständnis der Sorgeberechtigten keine Informationen an Schulen, Ämter oder andere Ärzte weitergegeben werden. Bei Fragen oder Unklarheiten nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Altersgrenzen:


Die Diagnostik und Behandlung Ihres Kindes kann bis zum Alter von 18 Jahren erfolgen. In besonderen Fällen ist eine Behandlung bis zum 21. Lebensjahr und auch darüber hinaus möglich; dies lässt sich telefonisch klären.

Akute Notfälle:

Im Falle von akuten Notfällen oder lebensbedrohlichen Krisen rufen Sie bitte den Rettungsdienst (112). Da eine Notfallversorgung nach Gebietsgrenzen erfolgt, ist die zuständige Klinik je nach Wohnort zu wählen. Mülheimer Bürger werden durch die Rheinischen Kliniken Viersen versorgt (Tel.: +49 (0) 21 62 / 96 31 (Pforte)).
L1080594_108

Therapieangebote

Bei Bedarf bietet unsere Praxis die Möglichkeit, an unterschiedlichen Therapieprogrammen, an kreativ- und bewegungstherapeutischen Angeboten und weiteren Maßnahmen teilzunehmen.

Unser Team besteht aus Ärzten, Psychologen, Sozialarbeitern, Heilpädagogen, Motopäden und Ergotherapeuten, so dass wir Ihnen eine große Vielfalt an unterschiedlichen Maßnahmen anbieten können.

  • Entspannungstraining für Kinder und Jugendliche
  • Entspannungstraining für Eltern und Kinder
  • Training der Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Training der sozialen Kompetenzen in altersähnlichen Gruppen
  • Training für Eltern von Kindern mit expansiven Störungen
  • Kreativtherapeutische Gruppe
  • Psychomotorikgruppe in altersähnlichen Gruppen
  • Sensomotorikgruppe für Kleinkinder
  • Gesprächsgruppe für Jugendliche
  • Elterngruppen

Des Weiteren können wir Sie bei Gesprächen mit der Schule, dem Jugendamt oder anderen Institutionen unterstützen.

Auch bieten wir die Möglichkeit an, Ihr Kind und Ihre ganze Familie über einen längeren Zeitraum hinweg individuell im Rahmen der sozialpsychiatrischen Versorgung oder einer ambulanten Psychotherapie zu begleiten.

Unser Team

Unsere engagierten, freundlichen und einfühlsamen Mitarbeiter stehen Ihnen zur Seite

Wir laden Sie ein, uns in einem Gespräch persönlich kennenzulernen.
 Dr. med. Katrin Hoppe
Dr. med. Katrin Hoppe

Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

Dr. med. Francisco Fontenla
Dr. med. Francisco Fontenla

Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

Dipl.-Päd. Melanie Hinzke
Dipl.-Päd. Melanie Hinzke

Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Maximilian Basedow
Maximilian Basedow

Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Caroline Busch
Caroline Busch

Psychologin M.Sc. in Ausbildung zur Kinder- und Jugendlichen psychotherapeutin

Katja Ehring
Katja Ehring

Diplom-Sozialpädagogin Familientherapeutin

Anna Hillebrand
Anna Hillebrand

Sozialarbeiterin

Theresa Jansen
Theresa Jansen

Sozialarbeiterin

Céline Kien
Céline Kien

Kinder- und Jugendlichen- psychotherapeutin

Anna Kwapulinska-Loggen
Anna Kwapulinska-Loggen

Diplom-Pädagogin

Carolin Pukallus
Carolin Pukallus

Rehabilitationspädagogin

Christine Schaer
Christine Schaer

Staatl. anerkannte Ergotherapeutin

Markus Skuballa
Markus Skuballa

ADS/ADHS Trainer

Ilka Thamm
Ilka Thamm

Motopädin

Maria Tröstrum
Maria Tröstrum

Ergotherapeutin und Sozialarbeiterin sowie in der Ausbildung zur systemischen Beraterin

Hanna Weidenbach
Hanna Weidenbach

Diplom Erziehungswissenschaftlerin, in der Ausbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Anne Ziegler
Anne Ziegler

Psychologin (B. Sc.) Staatl. anerkannte Ergotherapeutin

Evelyn Köhler
Evelyn Köhler

Medizinische Fachangestellte

Maria Peryschkin
Maria Peryschkin

Medizinische Fachangestellte

Katarzyna Mann
Katarzyna Mann

Auszubildende zur Medizinischen Fachangestellten

Antonela Oroshi
Antonela Oroshi

Auszubildende zur Medizinischen Fachangestellten


Häufig gestellte Fragen

Nein, bitte vereinbaren Sie in jedem Fall einen Termin.
Die Begleitung des Kindes ist nur erforderlich, wenn es explizit durch uns mitgeteilt wurde. Termine, die ihr Kind alleinig in der Praxis durchführt, müssen nicht begleitet werden. Das Bringen und Abholen Ihres Kindes kann durch andere Bezugspersonen erfolgen.
Wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind, rechnen wir nach dem einheitlichen Bewertungsmaßstab im Rahmen der sozialpsychiatrischen Vereinbarung ab. Diese Abrechnung erfolgt mit der Kassenärztlichen Vereinigung über Ihre Krankenkassen.

Voraussetzung ist, dass Sie zu Ihrem Termin die Krankenversichertenkarte vorlegen müssen. Diese benötigen wir einmalig pro Quartal.

Wenn sie privat versichert sind, rechnen wir nach der Gebührenordnung für Ärzte ab.
Die Privatrechnungen werden immer im 1. Monat des Folgequartals geschrieben und Ihnen postalisch zugestellt.
Anschließend, nach Erhalt, können Sie wie gewohnt die Privatrechnung bei Ihrer privaten Krankenkasse einreichen.
Nein, in diesem Fall müssen wir darauf hinweisen, dass wir im selben Quartal nur einen Termin anbieten können und Sie sich entscheiden müssen an welchem Ort die Behandlung fortgesetzt wird. Ausgenommen sind neurologische Behandlungen im SPZ.
Im Rahmen der Diagnostik ist es erforderlich, die Termine morgens zu planen. Es ist es besonders wichtig, dass ihr Kind konzentriert und aufmerksam arbeiten kann um möglichst genaue Ergebnisse zu erzielen.
Rezepte werden telefonisch auf unserem Anrufbeantworter oder per E-Mail vorbestellt und sind ab dem nächsten Werktag abholbereit.

Stellenausschreibungen

Wir suchen Verstärkung


Bild
Fachtherapeutin/ -en (m/w/d) in Vollzeit

Ab sofort

Bild
Medizinische/n Fachangestellte/n (m/w/d) mind. 30 h

Ab sofort

parkplatz_neu

Parkflächen

Liebe Patienten, liebe Angehörige,

finden Sie Ihren Weg zu uns in die Praxis mit dem Auto, bitten wir Sie, die für die Praxis vorgesehenen Parkplätze oder die öffentlichen Parkflächen entlang der Alexanderstraße zu nutzen. Die zur Praxis gehörigen Parkplätze finden Sie auf der rechten Seite des Gebäudes im hinteren Bereich direkt am Seiteneingang. Alle Parkflächen sind mit unserem Praxisschild gekennzeichnet. Wir bitten Sie, anders gekennzeichnete Parkflächen nicht zu nutzen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Team vom AZ-KJP

Der Weg zu uns

Die Praxis liegt verkehrsgünstig in der Nähe der A 40 zwischen Bochum und Duisburg an der Ausfahrt Mülheim-Heißen gelegen. Auch aus Essen, Oberhausen und Bottrop können Sie uns gut erreichen. Parkplätze sind links neben dem Gebäude vorhanden.

Eine Anbindung an das öffentliche Verkehrssystem ist über den Bus 129 (Haltestelle Alexanderstraße) oder die U 18 (Haltestelle Am Eichbaum) ebenfalls gegeben. Für genauere Angaben kontaktieren Sie bitte unsere Praxismitarbeiter.

Kontakt und Rückruf-Service

Damit wir uns Zeit für Ihre Fragen und Anliegen nehmen können, rufen wir Sie gern zurück oder antworten Ihnen per E-Mail.

*Pflichtfelder

Vielen Dank, Ihre Anfrage wurde übermittelt. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung!